Logistisches Problem

Lieber Tagesbuch,

 

beschäftigt mich seit dem Wochenende gewaltig. Und vorsichtig: heute wird es richtig schwarz…

Das logistische Problem also. Jetzt nicht so sehr von der kaufmännischen Seite. Ne, eher so von der religiösen.

Nehmen wir mal an, *schenkelklopf*, ich wäre religiös. Welche Religion würde ich mir aussuchen?

Eine, die friedfertig ist, keine Kriege anzettelt, wo die Priester keine kleinen Kinder verführen, die nicht korrupt ist, die ihr Heil nicht im Jenseits sucht und im Diesseits mit Rat und vor allem TAT zur Seite steht.

 

Bleibt eigentlich keine übrig. Wenn ich ehrlich bin.

Gut, vielleicht ein wenig der Buddhismus oder der Laizismus. Und vielleicht noch irgendwelche exotischen Lichtenergie-Sekten. Aber so real, für den heutigen Tag, so für das ganze Leben. Irgendwie recht trostlos. Da lobe ich mir den Atheisten. Der geht von nix aus. Nach dem Tod ist halt alles vorbei. Niente. Rien ne va plus. Um es mit dem Franzosen zu sagen.

 

Der ist ja dieser Tage mächtig stinkig. So wie die Amis damals nach 9/11. Verständlich. Wenn irgendwelche Durchgeknallten meinen, sie könnten von ihrer Religion überzeugen, in dem sie sich und andere wegballern. Ziemlich krude diese Sicht der Dinge. Und da wären wir bei dem logistischen Problem.

 

7 Milliarden Menschen. 5 Milliarden die nicht an den Koran glauben. Also muss rein logistisch jeder der Gläubigen 3.5 Andersgläubige umbringen. Da aber viele (ich sage mal trotzig 99 Prozent) der Muslime gar niemanden töten wollen, weil dies ja auch gar nicht der Auftrag von Stammesvater Abraham war – muss der übrige Teil um so mehr Attentate begehen.

Also quasi Anschlag-to-go. So der Sprenggürtel anner Ecke. Für 3-500 Euro. Frei konfigurierbar. Und jederzeit entzündbar. Krasse Vorstellung. Und wenn dann alle weg sind, dann sind sie komplett unglücklich. Denn so richtig glücklich (nach eigenen Aussagen) ist der gläubige Moslem ja nur, wenn er sich in den Demokratien der Welt aufhält. Und frei ist. Wie all anderen. Siehe arabischer Frühling. Denn in allen anderen Fällen ist er ja irgendwie unglücklich und möchte auch etwas abhaben vom Lebensglück. Und etwas ändern. Oder er muss Öl und viel Kohle haben.

Dann geht es ja auch irgendwie. Lasse ich jetzt mal einfach so dahingestellt. Aber wie immer ist auch daran wohl einiges dran. Und mal andersherum: woher kommen all die besagten Jungfrauen? Muss man die auch vorher alle erst wegsprengen? Mit sich selbst? Krasse Religion. Mal ehrlich, wenn dir an der Tür einer so was verkaufen will – dann fragst du dich, warum die Zeugen Jehovas dich schon nerven?

 

Warum muss ausgerechnet diese verrückte Religion alle anderen Menschen auf der Welt töten? Kann man dann nicht mal dafür Sorge tragen, dass dieser weltweite Wahnsinn endlich mal aufhört? So ein weltweites Verbot von Waffen? Denn Kriege sind um keinen Deut besser.

Kein Krieg, kein Kampf, keine Aggression mehr. Schöne Welt.

 

Also jedem Säugling ein Implantat mit einer Sprengladung in den Kopf, die auf Aggression reagiert.

Kein Sorge, die Menschheit stirbt nicht aus. Sie wird eher friedfertig in einigen Hundert Jahren.

Könnte ich mir vorstellen.

Aber jetzt hältst du mich für übergeschnappt und absolut durchgeknallt. Um keinen Preis besser als all die anderen.

 

Doch. Denn ich töte niemanden. Habe ich auch nicht vor. Versprochen. Wofür auch? Für einen jämmerlichen Steinbrocken im All? Den ich sowieso wieder verlassen muss?

 

Für wie bekloppt hältst du mich eigentlich?

 

WEISSE BESCHEID, ne?

Werbeanzeigen

Krebserregend

Lieber Tagesbuch,

habe ich ja im Laufe der Woche erfahren, ist nun auch die Wurst. Ob gepökelt oder geräuchert – alles äußerst schädlich für den Organismus.

Ach.

Nach Rind und Schwein, Fisch, Obst und Gemüse – eigentlich allem, was wir so zu uns nehmen, doch ein wahres Wunder?!? Wer hätte das nur gedacht? Dass auch die Erzeugnisse aus der Massenkultur selber nicht ganz so gesund sind? Also wirklich!

Neben der Tatsache, dass das Leben selber meist mit dem Tod endet und in einer ziemlich unwirtlichen Gegend des Kosmos stattfindet, der nun selber ja auch nicht gerade lebensbejahend daher kommt in seiner gesamten Größe und Weite – neben diesem klitzekleinen Detail ist ja eigentlich alles, was uns umgibt nicht gerade gesund.

Feinstaub. Mikropartikel. Meteoriten. Vulkane und deren Ausbrüche oder Eruptionen, die alles andere als erregend sind. Zumindest schon mal nicht SO und auch nicht was den Krebs betrifft. Oder auch Bomben, Raketen, Sprenggürtel – welcher Wahnsinn einen auch treiben mag…alles mehr als tödlich. Manches davon auch noch irrational – wenn man den Umstand weglässt, dass jeder Mord absolut unpassend und irgendwie auch nicht mit dem Mensch sein vereinbar ist. Anderes Thema.

Also atmen einstellen und nichts mehr in den Schlund stecken. Ist auch tödlich, habe ich mir irgendwann mal sagen lassen.

Was tun?

Ohren abschalten und einfach durch? Sowie das mit den Augen ja auch schon ganz gut geht – vor dem ganzen Elend der Welt?

Gewissen aus und Gedanken auf das Salamibrot konzentriert, welches neben dem frisch gepressten, aus Südamerika stammenden Fruchtsaft doch gleich ökologisch gar nicht so schlecht daherkommt? Dabei die Bilder der weltweit verhungernden oder verdurstenden Menschen ausblenden und an die tollen Werbebotschaften denken! Doktor Valensina  denkt an mich, wenn er im Garten das Obst selbst pflückt und danach presst und abfüllt! Die Sonne auch, die steckt ja drin! Und eben das Rindviech…vor oder in der Wurst?

Bequemer ist es ja.

So nicht drüber nachzudenken.

Einfach alles weiter konsumieren und nicht über die Folgen nachdenken. Machen ja 100 Prozent der Menschen. Ja, da bin ich in einer Grundsatzdiskussion, ich weiß. Heikles Terrain. Aber schön vom warmen Sofa aus mit den Biolatschen und der Biogesinnung und der Biosozialität über die Welt urteilen. Man selber ist astrein.

Dass man diesen Standpunkt aber erst durch jahrhundertelange Ausbeutung erreicht hat, das wird einem wohl klar und äußert sich ja in diesen Tagen auch vehement in den Reaktionen der Menschen.

Verstehe mich bitte nicht falsch. Du weißt, dass ich alle Menschen liebe. Das Leben, den Planeten…vielleicht sogar einen Gott, Schöpfer, eine Energie…irgendwie so etwas.

Aber was nutzt es, wenn ich die URSACHEN nicht bekämpfe? Dann wird die Salami schnell ungesund. Jo. Richtig erkannt. Krebserregend. Sozusagen. Schon 40 Gramm.

Im durchschnittlichen Hirn des Homo ‘was auch immer’ sollen ja mehr Gramm drin sein. Oder eben im Kopf. Ehrlich?  Ist DIES die Realität? Machen wir uns da nicht in bester Werbemanier absolut etwas vor? Korrigieren unsere Klima-ziele und alles ist in Ordnung?

Da frage ich mich, in welcher Welt lebst du?

Gut, jeder baut sich seine Realität so, wie er sie sich wünscht. Zumindest mal im Kopf.

Reicht von totalem Realitätsverlust und wildem herumreisen in der Weltgeschichte ohne jeglichen Sinn und Zweck hin bis zu totaler Verweigerungshaltung und dem Leben von Lichtenergie. Hat noch keiner bewiesen, dass die wirklich von Licht leben. Aber ob die anderen mehr Intelligenz haben eben auch nicht.

Aber die Sonne ist zumindest Fakt. Und dass sie sich um uns dreht. Denn warum sonst denkt der Mensch weiterhin, dass nächste Woche mit DHL der Austauschplanet geliefert wird? Krone der Schöpfung? Jo. Wertschöpfung.

Für mich sind es eben weiterhin nur Affen, die entdeckt haben, was es heißt, den Baum zu verlassen…

Nein, ich bin Optimist. Ich pflanze Obstbäume und kümmere mich um Mensch und Tier, ich achte auf meinen ökologischen Fußabdruck und habe ein Gewissen.  Aber unterscheide ich mich in irgendeiner Weise von den anderen Affen auf diesem irrwitzigen Planeten der eine 24-Stunden-Live-Comedy bietet? Nein. Leider nicht.

Sollte man also nur aufpassen, dass man den Krebs nicht erregt. Letztendlich ändert es nichts am Endzustand. Und diese Zeilen auch nichts. Und?

Eben, ich errege weiterhin…

WEISSE BESCHEID!