Liebster Award

Halb zog es ihn, halb sank er hin

Lieber Tagesbuch,

datt hat man nun davon, wenn man seine Irrsinnigkeit in schöner Folge zu Papier bringt. Aber nicht auf bedrucktem – nein, virtuellem Papier. Dann kann es passieren, dass innerhalb eines Tages gleich zwei Nominierungen für den ‚Liebster-Award‘ eintrudeln.

Herrlich. Ich fühle mich sehr geehrt und werde beiden ‚Anträgen‘ gerne nachkommen. Ob ich es verdient habe steht auf einem anderen Blatt, denn nicht jeder mag diese Form des Schreibens. Na dann mal los.

Zuerst hatte ich aber die Ladung von Frau Tussi. Eigentlich würde ich mich mit echten Tussis ja nur in Begleitung von viel Bier oder anderen alkoholischen Getränken unterhalten. Aber wie das Leben halt so spielt.

Und wie vor Gericht werde ich natürlich zu dieser Aufforderung auch meine erste Aussage machen. Wer zuerst kommt, der malt halt zuerst. Oder mahlt. Egal. Vielen Dank noch einmal. Dann wollen wir mal…hüstel…

1. Wieviele Blogs liest Du und welcher davon ist für Dich der Beste?

Oh Gott. Das geht schon gut los. Total intim, diese Fragen. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann rechne ich jeden Moment damit, dass wordpress keine weiteren Schlagwörter mehr zulässt in der Blogsuche. Es sind derzeit gute 325 Wörter nach denen ich suche. Und auch lese. Nun muss man dazu sagen, dass ich lese wie ein Verrückter. Im Normalfall eher Sachbücher. Hier bei WordPress aber alles gemischt. Weil ich die echt alle total super finde. Und jetzt DEN EINEN Favoriten zu küren, dass ist wirklich total schwer.

Aber ich glaube, der erste der mir damals unter die Finger kam, der ist mir immer noch sehr ans Herz gewachsen. Der gute alte Seppo...dem merkt man die Professionalität halt an, die mir total abgeht…alle anderen, denen ich folge sollten an dieser Stelle aber dennoch nicht enttäuscht sein – ihr seid wirklich alle meine Favoriten. Ohne euch würde ich auch nicht auf meine Themen kommen.
2. Wie sieht Deine Frisur aus?

Mittlerweile bin ich beim legendären VoKuHiLa angelangt. Da die Göttin ein Mindestmaß an Haaren im hinteren Nackenbereich zum einwandfreien ‚hineinpacken‘ verlangt und ich vorne nicht aussehen will, als ob ich die letzten 4 Wochen durchgefeiert hätte – bleibt wohl keine Alternative…
3. Wie oft im Leben bist Du schon umgezogen?

Nur 6 mal. Und ein jedes Mal war der Berg der Dinge, ganz nach Silbermond, den ich bevorzugt nicht mehr mittransportieren wollte IMMENS! Ich finde dies ist auch ein Beweis unseres unbändigen Ressourcenverbrauchs. Dass man so viele Dinge um sich herum anhäuft, die man gar nicht braucht…Quietscheenten zum Beispiel. Doch, die brauche ich zum Leben. Dummes Beispiel. Politiker. Schon besser.
4. In welchem Land würdest Du gerne wohnen?

Schlecht zu sagen. In einem Land vor unserer Zeit? Wo Milch und Honig fließen? Paradies?

Ich finde, als Mitteleuropäer kommt man heutzutage ganz gut an diese Vergleiche heran. Ich finde die BRD eigentlich toll. Hier wird man nicht erschossen für seine Meinung – und man stürmt auch keine Zeitungsredaktionen wenn sie einem unlieb sind. Ansonsten kann ich mir ein abschließendes Bild wohl erst erlauben, wenn ich mal in Australien war…
5. Welchen Krimi oder Thriller kannst Du empfehlen (Buch oder Film)?

Das sind echt zu viele um mich da auf einen zu beschränken. Falls doch würde ich immer Sieben dazu zählen. Oder das Schweigen der Lämmer. Aber die kennt ja jeder. Fräulein Smillas Gespür für Schnee. Ich liebe Krimis.
6. Was ärgert Dich am meisten?

Lügen. Dazu verliere ich auch keine weiteren Worte.
7. Verrate uns Dein Lieblingsrezept oder Deine Lieblingsspeise.

Ich bin da total konservativ – Sauerkraut. Ich liebe es. Man kann es roh und gekocht essen. Und mir schmeckt es einfach immer. Total langweilig, ich weiß. Aber so ist das. Ich bin halt von Mutti zum kochen gebracht worden. Und da sind neben den Königsberger Klöpsen und dem guten alten Schnitzel fast nur noch das Kraut und die Kartoffeln als Pürree übrig geblieben. Linsen könnte man auch noch erwähnen. Oder Spinat.
8. Wie lange brauchst Du in der Früh im Badezimmer und wofür?

Zähne putzen, Gesicht und Hände waschen, rasieren, frisieren, sich mit einer Duftwolke umgeben. Und fertig ist der kleine Klaus. 15 Minuten? Dafür bade ich aber ausgiebig. Hehe.
9. Womit kannst Du Deine Mitmenschen am besten nerven?

Penetrante Besserwisserei und miesepetriges herumnölen. Ich glaube damit habe ich noch jeden geschafft. Ein Wunder wenn man es länger als ein paar Wochen aushält…daher der Blog als Ausgleich…
10. Wieviel Zeit verbringst Du für das Schreiben Deines und dem Lesen anderer Blogs?

Nun, das schreiben selber ‚fließt aus mir heraus‘, da sind oft 20 Minuten ausreichend. Nachher noch Korrektur der ganzen Fehler – und viele übersehe ich dennoch – und noch einmal vorlesen vor der Göttin. Also eine Stunde würde ich ansetzen.

Und das lesen. Nun, wenn ich könnte dann wohl den ganzen Tag. Meist kommen aber andere Dinge wie essen oder schlafen dazwischen. Also würde ich sagen so 1 bis zwei Stunde pro Tag sind es wohl…
11. Warum soll jemand (der ihn noch nicht kennt) unbedingt Deinen Blog lesen?

Hmmm.

Vielleicht um hin und wieder mal lachen zu können. Oder um nachzudenken – über das was um uns herum geschieht. Unbedingt. Kann ich nur empfehlen. Obwohl Eigenlob ja stinkt. Riecht auch schon komisch hier..

Also wende ich mich Miesvandenbergh zu.  Den hatte ich dereinst einmal wegen seiner Fotografie entdeckt – außergewöhnlich darum, weil er nur angezogene HINTERN fotografiert. Ganz besonders für Männer ja ein tolles Motiv. Soll ja an den Busen der Frau erinnern, wenn man so manchem Philosophen und Denker folgen mag. Alles fürn Arsch, würde jetzt jemand anderer sagen. Egal.

Also weiter mit der Beantwortung.

1. Welche ist die wichtigste Frage in Deinem Denken und warum?

Warum sind wir hier, warum gibt es uns. Weil ich mir einfach nicht vorstellen kann oder mag, dass das alles hier nur ein purer und irrer Zufall ist. Der Kosmos und alles was damit zusammenhängt. Das beschäftigt mich schon seit der Kindheit und bewegt mich heute noch. Ich liiiiiebe alle Dokumentationen über den Kosmos oder das All…wie man es auch nennen mag.

2. Welche ist Deine intensivste Erfahrung im Leben?

Schmerz. Ob nun der, wenn man gerade Möhren schnippelt und sich dabei fast den Finger absäbelt, ob man beim Fußball spielen von hinten umgesenzt wird oder aber jemanden verliert. Alles unsagbar tiefer Schmerz. Der eine vergeht schneller und pocht nur noch. Der andere vergeht wohl erst mit dem Verlust der eigenen Existenz.

3. Welche 3 Eigenschaften schätzt Du an einem Freund/Partner am meisten?

Wahrheit. Treue. Loyalität.

Gibt es nicht mehr dazu zu sagen.

4. Welcher Körperteil / Körperbereich ist Dir für Dich /Deinem Partner am wichtigsten?

Das Hirn. Größtes Sexualorgan und Kompass des eigenen Geistes. Wer mir geistig nicht gewachsen ist, der wird schnell aussortiert. Dabei kommt es nicht darauf an, dasselbe zu vertreten oder gar zu denken. Weit gefehlt. Aber man sollte eine Banane schon vom Affen der sie isst unterscheiden können. So grob gesagt.

5. Welche Bedeutung bemisst Du der Ökologie zu und welcher ist Dein Beitrag?

Ein hohes Maß für den Menschen. Ein sehr geringes für den Planeten. In der Abfolge der Evolution sind wir nur eine Zehntelsekunde der Zeit hier. Haben aber schon dafür gesorgt, dass wir derzeit 1 1/2 Erden verbrauchen. Wo immer dieser Vergleich auch herkommt und wenn er auch hinkt: niemand hat solchen Einfluss auf die Erdgeschichte wie wir selber. Wenn  wir sogar den Planeten atomar verwüsten könnten…

Mein Beitrag? Ich weise immer wieder darauf hin, auch in meinen Texten. Ich versuche meinen Eingriff zu minimieren. Lebe nicht total vegan (das habe ich mit den Schnitzeln oben schon angedeutet) auch wenn ich jeden der es tut, bewundere. Ich lebe aber nach der Maxime, dass man was übrig lassen muss vom Kuchen. Wenig Plastik oder Unsinn kaufen. Möglichst nur das kaufen was ich auch konsumiere. Obwohl ich Baumarkt-Junkie bin. Schrauben gehen IMMER.

Aber insgesamt gesehen: was stört es die Evolution oder die Erde in ein paar Milliarden Jahren wenn wir weg sind? Ausgebeuteter Steinbrocken im All…wenn wir denn irgendwann mal den Drall kriegen sollten, die Erde zu verlassen. Und es auch können.

6. Ein Psychiater, so steht es geschrieben, heilt sich bei jeder Behandlung auch ein wenig selbst. In wie weit trifft das auf Dich und Deinen Blog zu?

Ich könnte mich jedesmal selber kaputtlachen, wenn ich meine Zeilen noch einmal lese. Das soll ich geschrieben haben? Bei manchen Dingen kommen mir beim Vorlesen sogar die Tränen vor lachen. Lachen muss einfach sein. Das heilt für mich den Tag.

7. Wenn Du wählen müsstest, in einer der folgenden Städte ein Jahr verbringen zu müssen, welche wäre es und warum? Thimphu, Hauptstadt von Butan; Papeete, Hauptstadt von Thahiti; Ushuaia, Feuerland, Argentinien?

Ich würde Thimphu nehmen – hört sich lustig an und man könnte ein Jahr lang testen ob hier das Butangas herkommt. Und is schön warm.

8. Wie alt warst Du bei Deinem ersten Kuss auf den Mund, und weißt Du noch den Namen?

Mein erster Kuss war meine große Jugendliebe und ich war 12 Jahre alt. Das verrückte an der Geschichte: wir haben uns aus den Augen verloren und nach über 30 Jahren wieder zusammengefunden. Herrn Zuckerberg erhält an dieser Stelle meinen Dank .

Göttin sacht: Meinen Dank… is auch egal. An dieser Stelle. Während ich hier schreibe unterhält sie gerade in der Küche den Hund. So hat jeder seine Aufgabe im Leben.

9. Welcher Typ Mensch bist Du eher, lieber Led Zeppelin oder Eminem?

Weder noch. Ich bin eher ein Einstein auf Drogen.

10. Zum Thema Flaschendrehen, Wahrheit oder Pflicht?

Wahrheit. Ist oft einfacher. Hihi.

11. Zum Thema Lichtbilder: bewegt oder unbewegt, Video oder Fotografie? Und warum?

Beides gerne. Schwarzweiß oder bunt – Hauptsache man kann den Moment festhalten. Nichts ist für die Ewigkeit.

UPDATE!!!

Für lunarterminiert noch ein Nachschlag in eigener Sache:

1. Wie kamst du auf die Idee, zu Deinem Blog ?

Das hat sich quasi aus einer ganz langen Geschichte heraus ergeben. Ich hatte mich damals bei den lokalisten angemeldet – und fortan Tagebuch geführt. Und so kam eins zum anderen. Irgendwann war das Tagesgeschehen wichtiger als mein eigener Tag – und dann war es nicht mehr weit zu Ironie und Sarkasmus…dann bin ich irgendwann zu blog.de gewechselt um mal endlich einen BLOG zu haben. Und jetzt bin ich hier. Weil einfach einfach einfach ist…

2. Was inspiriert Dich zu Deinen Beiträgen ?

Der tägliche Wahnsinn dort draußen. Manches Mal habe ich aber auch tagelange Schreibblockade weil ich mich gerade tierisch aufrege. und dann schreibe ich besser nicht, weil DAS keiner lesen möchte. 🙂

3. Welcher Deiner Blogbeiträge ist Dein Lieblingsartikel und warum?

Den findet man leider hier nicht – weil er schon cirka 6 Jahre alt ist. Er handelt über Männer und Baumärkte. Die Affinität und das gegenseitige Glücksgefühl – ausgelöst durch einen einfachen Kauf. Das können wohl nur Frauen mit Schuh-Tick nachvolziehen. Den gibt’s übrigens im ersten Buch. Ist sozusagen der Eröffner und glaube ich auch kostenlos zu lesen…

4. Für welchen Artikel hast Du besonders lange gebraucht und warum ?

Eine weitere Geschichte hat quasi JAHRE auf meiner Schublade verbracht. Da geht es eher um die tolle Geschichte, dass Kohlenstoffatome sich selber beschreiben und entdecken. Nämlich wir. Dazu waren einige Recherchen notwendig um den Artikel dann auch wissenschaftlich fundiert zu hinterlegen. Aber es hat sich gelohnt.

5. Welche Pläne hast Du für 2016 mit Deinem Blog ?

Möglichst jeden Tag etwas zu schreiben. Aber leider lande ich dann doch nur bei knapp 1 oder 200 Beiträgen. Weil ich an manchen Tagen einfach nicht die Zeit finde meine verrückten Ideen auch koordiniert in Form zu gießen.

6. Was für einen Tipp würdest Du Blog-Neulingen geben ?

Einfach schreiben wie es einem aus dem Herzen fließt. Ist einfach die beste Art sich mitzuteilen. Und hinterher die gröbsten Fehler gut nachkorrigieren. Interpunktion und Satzbau sind eben Grundlagen. Ich selber habe mittlerweile die künstlerische Freiheit von Neuschöpfungen für mich erobert. Ehs muhs apa tenoch läspahr blaibän.

7. Was hast Du in letzter Zeit zum allerersten Mal getan ?

In meinem Handy das erste mal den Kalender benutzt. Hammer! Ich kann mich erinnern lassen! An Geburtstage! An Kennenlern- und Hochzeits-  und Namens- und was weiß ich was für Tage…Herrlich! Weil ich zu blöd bin die zu behalten. Oder eben Mann genug.

8. Welche Schlagzeile würdest Du gern über Dich in der Zeitung sehen ?

Wahnsinniger spendet seinen kompletten Lotteriegewinn über 2.5 Milliarden Euro für wohltätige Zwecke!

9. Wie entspannst Du am liebsten ?

Mit dem Hund und der Göttin beim spazieren in freier Natur. Nun gut, Stadtpark muss auch reichen als Städter. Aber grün und ruhig und gut riechend muss die Umgebung schon sein. Und Wasser für den vorderasiatischen Wasserhund…zum planschen.

10. Wenn Du in Deinem Land eine Sache ändern könntest, was wäre das ?

Ich würde gerne die direkte Demokratie einführen  und die Politik komplett abschaffen. Bis auf ausführende Organe halt. ALLE korrupt und nur noch für die Konsumterrorgetriebene Wirtschaft da…meiner Meinung nach. Und wer nachwächst ist Ruck-Zuck auch korrupt. Fängt schon beim Dienstwagen an. Hört beim Sekretär und der Diät auf. Ich rede mich schon wieder in Rage…

11. Welche technische Neuheit würdest Du gern unbedingt noch erleben, bevor Du stirbst ?

Das beamen. Wäre doch toll. Ohne Zeitverlust immer dort zu sein wo man gerade mag. Und Roboter. Damit kein Mensch mehr dienen muss…und wir uns um die Gleichberechtigung der Roboter und der Pflege von Flora und Fauna widmen können…

 

Puh. War gar nicht so schwer. Ich habe es hinter mir. Toll!!! Danke noch mal an Tussi und Miesvandenbergh.

 

Ent nomminetet vor se lipsta awaht sind von mir (ich darf ja bis zu 11 nehmen):

1.Tineschreibt

2.linasworldtravelblog

3.Dimensionsumkehrung

4.sMaulwerk

5.Schattenkämpferin

6.GescheuchteIgel

 

Kurz die Regeln:

1. Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat.
2. Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat, auf Deiner Seite.
3. Füge einen der Buttons vom Liebster Award in Deinen Beitrag ein.
4. Beantworte die Dir gestellten Fragen auf Deiner Seite.
5. Nominiere bis zu 11 empfehlenswerte Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
6. Erstelle elf neue Fragen für die nominierten Blogger.
7. Informiere die Blogger per Kommentar in ihrem Blog über die Nominierung.

So. Und hier meine 11 Fragen:

1. Was motiviert dich zu bloggen? Und seit wann?

2. Wenn du jemanden in der Menschheitsgeschichte treffen könntest, wen würdest du wählen und warum?

3. Was war die skurrilste Geschichte/Begebenheit die dir in deinem Leben bisher passiert ist?

4. Wofür brennst du? Was ist deine größte Leidenschaft?

5. Jemand schenkt dir eine Million Euro. Was würde passieren?

6. Welche Träume aus der Kindheit lebst du heute (hoffentlich)?

7. Was bringt dich zum Lachen?

8. Was wünscht du dir für die Zukunft?

9. Zelt oder Luxushotel? Warum?

10. Welche Worte beschreiben dich am besten?

11. Als was würdest du gern, wenn es denn so kommt, wiedergeboren werden?

 

So long…danke nochmal, hat Spaß gemacht!

 

 

 

Advertisements